Sonntag, 29. Mai 2011

Seoul ist Koreas Metropole

Sudkorea : Seoul-Stadttour

An beiden Ufern des Flusses Hangang liegt die Hauptstadt Koreas, eine Stadt des Alten und des Neuen. Mit einer tausendjährigen Geschichte verfügt die Stadt über guterhaltene Königspaläste, historische Relikte und Kulturgüter, aber auch über hochmoderne Einrichtungen und eine gut ausgebaute Infrastruktur.

Seoul ist nicht nur die größte Stadt, sondern auch Handels-, Industrie-, und Kulturzentrum Südkoreas. Die Metropole ist eine Stadt von internationalem Rang: die Stadt war 1988 Gastgeber der Olympischen Sommerspiele und 2002 eine der Austragungsstätten der Fußball-Weltmeisterschaft.

Seoul ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Südkoreas, wo Wolkenkratzer über buddhistische Tempel ragen. Dies alles ist vom »N Seoul Tower« zu sehen, der auf einem Gipfel im »Namsan Park« errichtet wurde.

Die eigentliche Stadt Seoul hat 10,5 Millionen Einwohner; in der Metropolregion Seoul, die oft als Sudogwon bezeichnet wird und zu der unter anderem die Millionenstädte Incheon und Suwon zählen, leben etwa 25 Millionen Menschen. Damit konzentrieren sich etwa die Hälfte aller Südkoreaner in Seoul oder dessen Satellitenstädten. Die Seouler Metropolregion Sudogwon gilt als zweitgrößter Ballungsraum der Welt nach Tokio-Yokohama.


The City of Seoul - MyVideo




Die Stadtmitte wird von zahlreichen Bergen umgeben. Auch aus der Stadtmitte selbst erhebt sich der Namsan („Südberg“) mit Fernsehturm und Seilbahn. Der Berg Bukhansan („Berg nördlich des Han[gang]“) befindet sich im Norden der Stadt, die Bergfestung Namhansanseong im Südosten. In den umliegenden Tälern liegen viele kleine Dörfer und alte buddhistische Klöster.

Obwohl die Stadt von Bergen umgeben ist, und durch den hindurchfließenden Han-Fluß geteilt wird, finden die Koreaner sich trotz einiger resultierender Umstände relativ einfach zurecht, und zwar dank einer hervorragend entwickelten öffentlichen Verkehrsinfrastruktur.

Das U-Bahn-System lässt diese relativ kompakte Metropole kleiner erscheinen, als sie ist, indem es jede Ecke der Stadt miteinander verbindet und leicht zugänglich macht.

Seoul ist Koreas Zentrum für Architektur, Religion, Politik, Film, Literatur, Kunst, Musik, Tanz, kulinarischen Künsten und Mode. Alles davon kann man hier in dieser Metropole in großer Fülle finden.

Seoul ist eine moderne Stadt und Global City, die 24 Stunden 7 Tage die Woche zum übrigen Land und zur Welt verbunden ist. Sie ist eine Stadt mit Weltbedeutung und repräsentiert das wirtschaftliche Wachstum des dynamischen Korea.

Die Teehäuser und Geschäfte von Insadong geben einen Vorgeschmack auf koreanischen Stil und Geschmack, der weiter mit einem Besuch in der Gründen und Museen von Gyeongbokgung erfahren werden kann. Das UNESCO-Welterbe des »Changdeokgung-Palastes« ist ein schönes Beispiel für die authentische alte Architektur.

Weblink:

Seoul Korea Hauptstadt - Koreaorbit.com - de.koreaorbit.com

Samstag, 28. Mai 2011

Seoul ist Koreas Metropole

Sudkorea : Seoul-Stadttour
An beiden Ufern des Flusses Hangang liegt die Hauptstadt Koreas, eine Stadt des Alten und des Neuen. Mit einer tausendjährigen Geschichte verfügt die Stadt über guterhaltene Königspaläste, historische Relikte und Kulturgüter, aber auch über hochmoderne Einrichtungen und eine gut ausgebaute Infrastruktur. Seoul ist nicht nur die größte Stadt, sondern auch Handels-, Industrie-, und Kulturzentrum Südkoreas. Die Metropole ist eine Stadt von internationalem Rang: die Stadt war 1988 Gastgeber der Olympischen Sommerspiele und 2002 eine der Austragungsstätten der Fußball-Weltmeisterschaft. Seoul ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Südkoreas, wo Wolkenkratzer über buddhistische Tempel ragen. Dies alles ist vom »N Seoul Tower« zu sehen, der auf einem Gipfel im »Namsan Park« errichtet wurde. Die eigentliche Stadt Seoul hat 10,5 Millionen Einwohner; in der Metropolregion Seoul, die oft als Sudogwon bezeichnet wird und zu der unter anderem die Millionenstädte Incheon und Suwon zählen, leben etwa 25 Millionen Menschen. Damit konzentrieren sich etwa die Hälfte aller Südkoreaner in Seoul oder dessen Satellitenstädten. Die Seouler Metropolregion Sudogwon gilt als zweitgrößter Ballungsraum der Welt nach Tokio-Yokohama.

The City of Seoul - MyVideo
Die Stadtmitte wird von zahlreichen Bergen umgeben. Auch aus der Stadtmitte selbst erhebt sich der Namsan („Südberg“) mit Fernsehturm und Seilbahn. Der Berg Bukhansan („Berg nördlich des Han[gang]“) befindet sich im Norden der Stadt, die Bergfestung Namhansanseong im Südosten. In den umliegenden Tälern liegen viele kleine Dörfer und alte buddhistische Klöster. Obwohl die Stadt von Bergen umgeben ist, und durch den hindurchfließenden Han-Fluß geteilt wird, finden die Koreaner sich trotz einiger resultierender Umstände relativ einfach zurecht, und zwar dank einer hervorragend entwickelten öffentlichen Verkehrsinfrastruktur. Das U-Bahn-System lässt diese relativ kompakte Metropole kleiner erscheinen, als sie ist, indem es jede Ecke der Stadt miteinander verbindet und leicht zugänglich macht. Seoul ist Koreas Zentrum für Architektur, Religion, Politik, Film, Literatur, Kunst, Musik, Tanz, kulinarischen Künsten und Mode. Alles davon kann man hier in dieser Metropole in großer Fülle finden. Seoul ist eine moderne Stadt und Global City, die 24 Stunden 7 Tage die Woche zum übrigen Land und zur Welt verbunden ist. Sie ist eine Stadt mit Weltbedeutung und repräsentiert das wirtschaftliche Wachstum des dynamischen Korea. Die Teehäuser und Geschäfte von Insadong geben einen Vorgeschmack auf koreanischen Stil und Geschmack, der weiter mit einem Besuch in der Gründen und Museen von Gyeongbokgung erfahren werden kann. Das UNESCO-Welterbe des »Changdeokgung-Palastes« ist ein schönes Beispiel für die authentische alte Architektur. Weblink: Seoul Korea Hauptstadt - Koreaorbit.com - de.koreaorbit.com

Samstag, 21. Mai 2011

Osaka ist eine moderne Großstadt mit internationalem Flair


Die Metropole Osaka liegt im Westen der japanischen Hauptinsel Honshu an der Flussmündung des Yodo. In der Vergangenheit war Osaka, vor allem durch den Seehandel, bedingt durch seine geografische Lage besonders im Mittelalter und in der vormodernen Zeit, das Zentrum des japanischen Handels.

Osaka ist eine moderne Großstadt mit internationalem Flair. Die Stadt ist das traditionelle Handelszentrum Japans und heute eines der wichtigsten Industriezentren und einer der bedeutendsten Häfen Japans sowie Verwaltungssitz der Präfektur Osaka. Das alte Stadtzentrum von Ōsaka um Shinsaibashi liegt im Süden, das nördliche Zentrum hat mehr Geschäftscharakter.


Zu den Sehenswürdigkeiten der Großstadt gehören das Schloss Osaka, die Shinto-Schreine Sumiyoshi-Taisha und Osaka Tenman-go, der moderne Aussichtsturm Tsotenkaku im Süden der Stadt, das Osaka Kaiyokan Aquarium, ein in der Bucht von Osaka gelegenes Großaquarium und der Osaka International Peace Center.

Auf einer Fläche von 222 Quadratkilometern leben 2,6 Millionen Menschen in 24 Stadtbezirken. Das Ballungsgebiet Osaka, Kansai mit Kyoto und Kobe bildet mit 17,5 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Metropolregion der Welt und innerhalb des japanischen Archipels den Gegenpol zur Metropole Tokio.

Samstag, 14. Mai 2011

Die alte Kaiserstadt Kyoto

Die alte Kaiserstadt Kyoto

Die alte Stadt Kyoto ist vor allem durch seine vielen Tempel und Paläste bekannt. Kyoto hat so viele alte Gebäude, dass ein seltsamer Zauber von dieser alten Stadt ausgeht. Hier wirkt er noch, der Zauber des alten Kaiserreiches.

Kyoto ist eine der geschichtlich und kulturell bedeutendsten Städte Japans. Diese historisch erhaltene Stadt ist vor allem durch seine vielen Tempel und Paläste bekannt. Sie liegt im Westen der japanischen Hauptinsel Honshu im Ballungsgebiet Kansai und nahe der Stadt Osaka.


Die alte Stadt Kyoto war über ein Jahrtausend das politische und kulturelle Zentrum Japans. Kyoto war von 794 bis 1868 Sitz des kaiserlichen Hofes von Japan und ist heute der Verwaltungssitz der Präfektur Kyoto. Die alte Kaiserstadt Kyoto ist historisch erhalten geblieben.


Diese historisch erhaltene Stadt ist reich an Sehenswürdigkeiten, von denen ein seltsamer Zauber ausgeht. Die bekanntesten und beeindruckensten Sehenswürdigkeiten in Kyoto sind der Goldene Pavilion, der Silberne Pavilion, der Kiyomizu Tempel, das Schloss Nijo und der Gion-Bezirk.

Die alte Kaiserstadt Kyoto


14 Tempel und Shinto-Schreine wurden zusammen mit drei anderen in den benachbarten Städten Uji und Otsu 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe Historisches Kyoto (Kyoto, Uji und Otsu) ernannt.

Beide Schriftzeichen des heutigen Stadtnamens werden alleine jeweils „Miyako“ gelesen und bedeuten im Japanischen wörtlich „kaiserliche Residenz“.



Weblinks:

Reiseführer Kyoto - www.meine-japan-reise.de

Kyoto Promotion Video - www.kyoto.travel

Mittwoch, 11. Mai 2011

Kobe - eine moderne, internationale Stadt

Kobe ist eine Großstadt in Japan auf der Insel Honshu. Die am 1. April 1889 gegründete Stadt ist Sitz der Präfekturverwaltung der Präfektur Hyogo und hat einen der größten Seehäfen Japans.
Kobe ist eine Stadt der Modernität. Die moderne, internationale Stadt bildet zusammen mit Osaka und Kyoto (Keihanshin) und kleineren Städten das Herz der Kansai-Gegend.
Kobe gilt als die ruhige, kosmopolitische Schwester Osakas und die europäischste Stadt Japans, eingeengt zwischen Bergen und dem Meer und schwer getroffen vom Erdbeben. Kobe Weblink Kobe - Japan Almanach

Mittwoch, 4. Mai 2011

Tokio ist eine der aufregendsten Metropolen der Welt

Tokio ist eine Weltstadt in der Kantō-Region im Osten der japanischen Hauptinsel Honshū. Die Metropole Tokio liegt auf der Hauptinsel Honshu und hat ca. 8,5 Mio. Einwohner, ist Sitz der japanischen Regierung und des Tennos. Tokio ist eine dicht bebaute und sehr lebhafte Stadt. Tokio ist eine der aufregendsten Metropolen der Welt und gilt als sog. Megastadt. In der japanischen Hauptstadt gibt es unzählig eSehenswürdigkeiten und kulturelle Einrichtungen. Besuchen sollte man unbedingt eines der vielen Theater, in denen traditionelle aber auch moderne Stücke aufgeführt werden. Von den vielen Museen sollte man das Nationalmuseum nicht vergessen, das über 110.000 Ausstellungstücke beherbergt. Interessant auch wegen seiner Architektur ist das Edo Tokyo Museum, das sich der Stadtgeschichte widmet.
Sehenswerte Bauwerke in Tokio sind der alte Kaiserpalast - leider nur von außen zu besichtigen - das Regierungsviertel, im Stadtteil Minato der Tokyo Tower mit 333 m das höchste Gebäude Tokios. Ein sehenswertes Ziel ist auch der größte Fischmarkt der Welt, der Tsukiji-Fischmarkt und der Tokyo Dome, ein Baseballstadion. Noch zu erwähnen wäre das Kaufhaus Mitsukoshi und die Rainbow Bridge, eine fast 800 m lange Hängebrücke. Tokio besitzt trotz seiner starken Bebauung Dutzende von Parkanlagen, beispielsweise den Ueno-Park oder Yoyogi-Park. Gerade im April sind die Parkanlagen wegen der Kirschblüte ein Traum. Der Kirschbaum ist die offizielle Pflanze von Tokio. Die Stadt bietet aber auch einige Vergnügungsparks wie den Tokyo Sea Life Park und mehrere interessante Zoos.
Japans Hauptstadt weist die größte Bevölkerungsdichte der Welt auf und bietet so ziemlich alles. Alles außer Wohnfläche. 35 Millionen Menschen leben in Tokio und in einigen Gegenden sind es sogar bis zu 20000 Einwohner pro Quadratkilometer, was etwa der dreifachen Bevölkerungsdichte von London entspricht. Video-Weblink Tokio: Die grösste Stadt der Welt (Teil 1) - www.videoportal.sf.tv